Wertschätzende Kommunikation im Unternehmen thematisiert

Orientiert an seinem Jahresmotto: „Wertschätzung leben“, hat das Projekt "LoB in Aktion" und der Unternehmerverband in der Region Ludwigslust-Parchim seinen Mitgliedern eine weitere Veranstaltung angeboten. Ca. 50 Gäste folgten der Einladung am 19. Februar ins Brinkmann-Autohaus in Parchim. Der stellvertretende Regionalleiter Wolfram Reisener gab Gastgeber Bernd Blum gleich zu Beginn die Möglichkeit der Vorstellung des Betriebes.

Bernd Blum, Geschäftsführer Brinkmann GmbH, teilte mit, dass die Firma der größte Autohändler in Mecklenburg-Vorpommern bezüglich Umsatz, Absatz und Mitarbeiterzahlen ist. Über 600 Beschäftigte zählt das Unternehmen. Neben der Kernmarke Mercedes sind noch die Autofirmen Opel, Renault und Dacia in die Brinkmann-Gruppe integriert.

Dann sprachen Heike Welp und Romy Fürle vom Institut für Stress- und Konfliktmanagement zum Thema: Konfliktfrei zum Ziel durch Wertschätzung? Die Zusammenarbeit im Unternehmen wird harmonischer, effizienter und produktiver, je besser wertschätzend kommuniziert wird. Es ging zunächst um den Begriff Wertschätzung. Weiter darum, wie Wertschätzung dem Mitarbeiter zielführend übermittelt werden kann? Welche Auswirkungen in der Mitarbeiterführung zu beachten sind? Wie wichtig die Beziehungsebene ist? Wesentlich für einen erfolgreichen Umgang mit anderen Menschen ist, sich selbst zu kennen und einzuschätzen. Dazu gaben die Referentinnen interessante Einblicke. Mit Fragen bezogen Heike Welp und Romy Fürle die Teilnehmer aktiv ein. Anschauliche Beispiele rundeten den informativen Vortrag ab. Die Bedeutung des wichtigen Themas für Firmenverantwortliche ist klar herausgestellt worden.

Bei vom Autohaus Brinkmann gesponserten Speis und Trank wurden dann anschließend in gemütlicher Runde das Thema weiter vertieft und Kontakte gepflegt. Bernd Blum und seine Mitarbeiter gaben noch Möglichkeiten der Besichtigung von Fahrzeugen mit Informationen zu den Autos.

Wir danken herzlich Heike Welp und Romy Fürle für den Beitrag zu dem wichtigen Thema! Außerdem natürlich ebenfalls ein großes Dankeschön an Bernd Blum und die Brinkmann GmbH für die Ausrichtung und Versorgung mit Essen und Getränken! Das Autohaus war mit dem Ambiente ein passender Rahmen für die Veranstaltung!

gemeinsames Unternehmerfrühstück im Ostseebad Boltenhagen

Am gemeinsamen Unternehmerfrühstück der Unternehmerverband - Regionalleitung NWM, des Handwerker- und Gewerbevereins Klützer Winkel, des Boltenhagener Gewerbevereins, der DEHOGA Klützer Winkel und des Amtes Klützer Winkel nahmen auch im Jahr 2018 ca. 50 Unternehmer teil. Thematisch ging es neben aktuelle Entwicklungen und Vorhaben im Landkreis NWM und im Amt Klützer Winkel um Fragen der  Cybercrime (Internetkriminalität) und der „Marke Klützer Winkel“. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung insbesondere in touristischen Unternehmen spielt die Datensicherheit und der Datenschutz eine zunehmende Bedeutung. Für den Landkreis und die Wirtschaftsförderung  sind die Fachkräftesicherung ein zunehmendes Thema und Bedarf es großer gemeinsamer Anstrengungen in der gesamten Region um dem zukünftig gerecht zu werden. 

Gemeinsame Arbeitsgruppe Digitalisierung/ Arbeiten 4.0 gegründet

Um in der Projektverlängerungsphase unseres INQA Projektes „LoB in Aktion“ den Herausforderungen von Arbeiten 4.0 und der Digitalisierung besser begegnen zu können, wurde am Dienstag, den 19. September 2017 eine gemeinsame Arbeitsgruppe Digitalisierung gegründet.
Die Arbeitsgruppe „Digitalisierung/ Arbeiten 4.0 “ ist beim Weiterleitungspartner Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. angebunden. Kooperationspartner sind neben der FAW Akademie Lübeck auch das regionale Offensive Mittelstand Netzwerk Lübeck/ Westmecklenburg!

An der Gründung der Arbeitsgruppe nahmen auch 20 Unternehmer aus der Verbandsregion teil die sich dadurch Unterstützung auf dem Weg in die Arbeitswelt von morgen versprechen.
In der Projektverlängerungsphase stehen das Thema „Change Management“ und Experimentierräume in der Umsetzung des Weissbuches Arbeiten 4.0 im Mittelpunkt. KMU Unternehmen werden im Veränderungsprozesses im Zuge des digitalen Wandels unterstützt und begleitet!

Jahresabschluss beim Kaminabend in der BASIS GmbH Wismar


Gemeinsam mit der Regionalleitung des Unternehmerverbandes, dem Projekt „LoB in Aktion“ der Offensive Mittelstand Lübeck/Westmecklenburg lud die BASIS GmbH Wismar zum Kaminabend ein.
Die Wismarer BASIS Computer- & Systemintegration GmbH, ein 1990 gegründetes, hochinnovatives und leistungsstarkes IT - Unternehmen mit den Bereichen Netzwerke sowie Konferenz- und Medientechnik mit rd. 20 Mitarbeitern war nun schon zum fünften Mal Gastgeber für den regionalen Kaminabend. Das unternehmen ist einer der Kooperationspartner im Projekt „LoB in Aktion“.


Diese Veranstaltung mit wieder rd. 70 Teilnehmern, darunter neben unseren Kooperationspartner wie AwekProtech oder die Tischlerei Eigenstetter auch zahlreiche Geschäftspartner der BASIS GmbH und viel Mitgliedsunternehmen des Unternehmerverbandes, war der Jahresabschluss 2017 für die Region NWM und zugleich eine Veranstaltung im Rahmen des seit über 3 Jahren laufenden Projektes „LoB in Aktion - Lebensphasenorientierte Beschäftigungspolitik und Demografiemanagement in kleinen und mittleren Unternehmen“, das wegen seiner guten Ergebnisse und der erreichten Breitenwirkung bis Ende 2018 verlängert wurde.
Ein begehrter Gesprächspartner war nun schon zum zweiten Mal in dieser Runde Jürgen Wirobski (UnternehmensWert: menschplus), der - auch bedingt durch seine Tätigkeit als 1. Vorsitzender der Wirtschaftlichen Vereinigung Geesthacht e.V. - über große langjährige praktische Erfahrungen und ständigen Praxisbezug verfügt und viele gute Tipps und wertvolle Anregungen geben konnte. Jürgen Wirobski ist zugleich im regionalen Offensive Mittelstand Netzwerk Lübeck/Westmecklenburg aktiv.
Dass bei den Gesprächen neben dem Einholen vertiefender Informationen über das LoB-Projekt viele neue Kontakte geknüpft und wie immer bei solchen Zusammenkünften neue Geschäftsbeziehungen angebahnt wurden, war durchaus beabsichtigt. Dabei ist das Projekt LoB mit solchen aktuellen Themen wie z.B. Changemanagement, Digitalisierung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Betriebliches Gesundheitsmanagement, flexible Arbeitszeitmodelle, moderne Personalentwicklungskonzepte oder Arbeiten 4.0 für viele Unternehmen wichtig und hilfreich, um auf die wachsenden Anforderungen der Zukunft vorbereitet und auch künftig am Markt bestehen zu können.

Unternehmerfrühstück im Piraten Open Air Grevesmühlen

Mehr als 100 Vertreter aus Politik und Wirtschaft kamen zum gemeinsamen Unternehmerfrühstück der Stadt Grevesmühlen und des Unternehmerverbandes. Gemeinsam mit vor Ort ist auch in diosem Jahr das Projekt "LoB in Aktion" und das regionale Offensive Mitterlstandsnetzwerk Lübeck/Westmecklenburg. Im Mittelpunkt des Unternehmerfrühstückes standen die Themen Unternehmensnachfolge und familienfreundliche Unternehmen. Teilergebnisse des Projektes "Lob in Aktion" wurden dabei vorgestellt.