Gemeinsame Arbeitsgruppe Digitalisierung/ Arbeiten 4.0 gegründet

Um in der Projektverlängerungsphase unseres INQA Projektes „LoB in Aktion“ den Herausforderungen von Arbeiten 4.0 und der Digitalisierung besser begegnen zu können, wurde am Dienstag, den 19. September 2017 eine gemeinsame Arbeitsgruppe Digitalisierung gegründet.
Die Arbeitsgruppe „Digitalisierung/ Arbeiten 4.0 “ ist beim Weiterleitungspartner Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. angebunden. Kooperationspartner sind neben der FAW Akademie Lübeck auch das regionale Offensive Mittelstand Netzwerk Lübeck/ Westmecklenburg!

An der Gründung der Arbeitsgruppe nahmen auch 20 Unternehmer aus der Verbandsregion teil die sich dadurch Unterstützung auf dem Weg in die Arbeitswelt von morgen versprechen.
In der Projektverlängerungsphase stehen das Thema „Change Management“ und Experimentierräume in der Umsetzung des Weissbuches Arbeiten 4.0 im Mittelpunkt. KMU Unternehmen werden im Veränderungsprozesses im Zuge des digitalen Wandels unterstützt und begleitet!

Unternehmerfrühstück im Piraten Open Air Grevesmühlen

Mehr als 100 Vertreter aus Politik und Wirtschaft kamen zum gemeinsamen Unternehmerfrühstück der Stadt Grevesmühlen und des Unternehmerverbandes. Gemeinsam mit vor Ort ist auch in diosem Jahr das Projekt "LoB in Aktion" und das regionale Offensive Mitterlstandsnetzwerk Lübeck/Westmecklenburg. Im Mittelpunkt des Unternehmerfrühstückes standen die Themen Unternehmensnachfolge und familienfreundliche Unternehmen. Teilergebnisse des Projektes "Lob in Aktion" wurden dabei vorgestellt.

 

Unternehmertag MV 2017 in Warnemünde

UV-Unternehmertag - 21. April 2017 Hotel NEPTUN Rostock

SAVE THE DATE

"Gesellschaft 4.0 oder Illusion 4.0"
Wie digital ist unsere Zukunft?

Ohne Zweifel wird die digitale Transformation unserer Gesellschaft und damit auch die Wirtschaft fundamental verändern. Industrie 4.0… und wo bleibt der Klein- und Mittelstand? Wir wollen uns mit dem Unternehmertag 2017 in die Diskussion über Chancen und Risiken und vor allem über die Gestaltbarkeit dieser Prozesse einbringen. Seien Sie dabei wenn Politiker, Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter dieses spannende, aber auch brisante Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten.

21. April 2017 • 10:00 – 15:00 Uhr
Hotel NEPTUN
Seestraße 19 • 18119 Rostock-Warnemünde

UNTERNEHMERTAG 2017 in Rostock- Warnemünde

"Gesellschaft 4.0 oder Illusion 4.0" Wie digital ist unsere Zukunft?

Für das regionale Offensive Mittelstands Netzwerk Lübeck/Westmecklenburg und das Projekt „LoB in Aktion“ ist es bereits der zweite Unternehmertag mit aktiver Beteiligung. Schon 2016 in Schwerin engagierten wir uns als Partner bei der jährlichen Veranstaltung der Unternehmerverbände.
Am 21. April 2017 fand die erfolgreiche Kooperation mit den beiden Unternehmerverbänden eine Fortsetzung in Rostock – Warnmünde. Mit 350 teilnehmenden Unternehmern eine sehr gut besuchte Veranstaltung zum Thema "Gesellschaft 4.0 oder Illusion 4.0" Wie digital ist unsere Zukunft?
Den einführenden Vortrag z

ur Digitalisierung der Arbeit wurde von Jobst R. Hagedorn, Geschäftsführung der FAW gGmbH, gehalten. Neben der Sozialministerin der Landes Mecklenburg-Vorpommern Frau Stefanie Drese und nahm auch mit Frau Dr. Katrin Cholotta eine Vertreterin des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales daran teil.
Gemeinsam den digitalen Wandel und die Zukunft der Arbeit gestalten wurde unter anderem in einer Podiumsdiskussion mit regionalen Unternehmern diskutiert.
Über das Projekt „LoB in Aktion“ wurde dabei die Tischlerei Eigenstetter mit ihrem Industrieroboter, der auf Augenhöhe mit dem Tischler arbeitet, vorgestellt.
Martin Eigenstetter stellte dabei die wichtige Kooperation mit dem Frauenhofer Institut in Rostock heraus und betonte die enge Zusammenarbeit von traditionellen Handwerk und Ingenieuren bzw. Wissenschaftlern,  bei der Bewältigung der Herausforderungen der Digitalisierung. Dabei steht zudem stets das handwerkliche Können des Mitarbeiters im Mittelpunkt, denn der Industrieroboter kann ohne den Kollegen Mensch seine Arbeit nicht leisten. 

 

Frau Dr. Katrin Chalotta gab erste Einblicke in die Umsetzung des Weissbuches des Dialogprozesses von Arbeiten 4.0. Betriebliche Experimentierräume sin dabei ein vielversprechender Ansatz für die Zukunft der Arbeit. Das Projekt „LoB in Aktion“ wird daran aktiv in den ländlichen Räumen beteiligt sein. Gegenwärtig läuft das Verlängerungsverfahren dafür und die Neuausrichtung des Projektes innerhalb der Initiative Neue Qualität der Arbeit.

Der Tagungsmappe lagen unter anderem der INQA Unternehmenscheck "Guter Mittelstand" bei. Netzwerk und Projekt und die Tischlerei präsentierten sich mit einer Anzeige in der Tagungsmappe und mit einem Infostand. Gemeinsam vor Ort waren auch die Kollegen der Willkommenslotsen der FAW Akademie Rostock.

Unternehmertag Rostock 2017

  • LoB in Aktion auf dem Unternehmertag 2017
  • Jobst R. Hagedorn FAW gGmbH Geschäfstführung
  • Die beiden Geschäftsführer der Unternehmerverbände Pamela Buggenhagen und Manuela Balan

Auftaktveranstaltung zur Multiplikatorenschulung Arbeitszeitbox von INQA

 

Das regionale Offensive Mittelstand Netzwerk Lübeck/Westmecklenburg und die DEx Regionalstelle bei der FAW Akademie Lübeck sind Gastgeber für die Auftaktveranstaltung zur Multiplikatorenschulung Arbeitszeitbox von INQA.
Am 12. Januar erfolgte der Auftakt zur Basisschulung der Arbeitszeitbox in den Räumen der FAW Lübeck. Weitere Termine gibt es in
• Wuppertal am26. Januar 2017
• Aachen am 07. Februar 2017
• In Berlin am 21. Februar 2017


Das INQA Projekt ARBEITSZEITBOX - PRAXISHILFEN FÜR DIE ARBEITSZEITGESTALTUNG
In der Gestaltung flexibler, demografierobuster Arbeitszeitmodelle liegen große Potenziale, sowohl für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen als auch für die Gesundheit, die Zufriedenheit und die Work-Life-Balance ihrer Beschäftigten. Die Entwicklung und Einführung eines Arbeitszeitmodells ist aufgrund der zahlreichen Gestaltungsparameter, der großen Modellvielfalt sowie der teilweise gegensätzlichen Zielsetzungen zwischen Vertretern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite sehr anspruchsvoll. Das dafür notwendige Wissen steht zwar größtenteils im Internet zur Verfügung, ist jedoch weit verteilt und für Nicht-Experten oft nur schwer zu durchschauen. Ein schneller Einstieg in die Thematik sowie eine Anwendung der vorhandenen Methoden und Instrumente ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) neben dem operativen Tagesgeschäft kaum möglich.
Mit der frei im Web verfügbaren Arbeitszeitbox soll Abhilfe geschaffen werden. Ziel des Projekts ist es, arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse, Erfahrungen aus Betrieben sowie bereits existierende Instrumente und Konzepte zum Thema Arbeitszeit praxisgerecht aufzubereiten. Die wichtigsten Gestaltungsmöglichkeiten von Arbeitszeitmodellen sollen für KMU ausgewogen und anwenderfreundlich beschrieben werden.
Das Transferprojekt wird vom Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) der RWTH Aachen und dem Beratungsunternehmen d-ialogo in enger Zusammenarbeit mit der Offensive Mittelstand und fünf Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen durchgeführt. Ein gemeinsam entwickeltes Instrument zur Selbstbewertung soll KMU den schnellen Einstieg ins Thema ermöglichen. Ferner werden Planungshilfen (z.B. einfache Excel-Tools, Apps, Checklisten, Musterfragebögen, Handlungsempfehlungen) und Best Practices zusammengestellt und in einer strukturierten Übersicht dargestellt. Die Instrumente und Tools werden zusammen mit den Praxispartnern erprobt.
Projektinfos unter: http://www.arbeitszeitbox.de/index.php/de/
Vertiefende Schulungen finden an folgenden Terminen ebenfalls bei der FAW in Lübeck statt.


VERTIEFUNG I - FLEXIBLE ARBEITSZEITEN
29. März 2017 Lübeck
Flexible Arbeitszeiten sind heute ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Flexible Arbeitszeiten können Vorteile für Betriebe und Beschäftigte bieten, bergen aber auch Risiken. Im Vertiefungsseminar „Flexible Arbeitszeiten“ lernen Sie die Grundlagen zur Thematik sowie auf die Praxis ausgerichtete Tools aus der Arbeitszeitbox kennen.
VERTIEFUNG II - SCHICHTARBEIT
10.05.2017 Lübeck
In vielen Betrieben ist Schichtarbeit unvermeidlich. Bei der Gestaltung von Schichtsystemen sind jedoch viele Aspekte zu beachten. Gute Schichtpläne werden sowohl den Anforderungen von Kunden und Lieferanten als auch den Bedürfnissen der Beschäftigten gerecht. Im Vertiefungsseminar „Schichtarbeit“ lernen Sie die Grundlagen zur Thematik sowie auf die Praxis ausgerichtete Tools aus der Arbeitszeitbox kennen.
KOSTEN
150 € (mehrwertsteuerfrei gemäß § 4, 22 a Umsatzsteuergesetz, von der Umsatzsteuer befreit)
ZIELGRUPPE
An der Schulung können alle Interessierten mit Vorwissen im Bereich Arbeitszeit teilnehmen. Insbesondere sprechen wir Beraterinnen und Berater (auch im Kontext: unternehmensWert:Mensch) an, sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Multiplikatoren aus Verbänden/Organisationen und Betriebsräte/Personalräte. Die Veranstaltung ist anerkannt als INQA-Fortbildungsveranstaltung für Beraterinnen und Berater im Rahmen von unternehmensWert:Mensch. Die Teilnehmerzahl pro Schulungstag ist begrenzt.
Alle Termine unter:
www.arbeitszeitbox.de/index.php/de/schulungen.html

Volker Jödicke & Sibyl Backe-Proske
Regionales Netzwerk Offensive Mittelstand Lübeck/Westmecklenburg
Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH Akademie Lübeck
Elisabeth-Haseloff-Str. 3
23564 Lübeck
Tel: 0451 3844487 18 oder 23

Demografie-Experten e. V. Regionalstelle Lübeck
Volker Jödicke & Sibyl Backe-Proske
Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH Akademie Lübeck
Elisabeth-Haseloff-Str. 3
23564 Lübeck
Tel: 0451 3844487 18 oder 23
Handy: 01729036476
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen