• Sensibilisierung/Schaffung der Strukturen zur Implementierung eines Betrieblichen Eingliederungs- (BEM) und weiterführend Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Entwickeln grundlegender Strukturen zur Einbindung BEM
  • Konzeptionelle und Strategische Beratung bei der Einführung des BEM/BGM
  • Entwicklung eines an das Unternehmen angepassten Schulungskonzeptes BGM je nach Bedarf. Dazu werden bereits bewährte Grundlagen und Tools der INQA Initiative und deren Netzwerke genutzt, ggf. angepasst.
  • Entwicklung eines Konzeptes zur Einführung/Umsetzung von präventiven Maßnahmen im Unternehmen und modellhafte Umsetzung in ausgewählten Unternehmen

Modellhaft ergeben sich u.a. folgende Umsetzungsmöglichkeiten:

  • modellhaftes externes Fallmanagement BEM
  • Reflexion und Unterstützung bei der Fallarbeit des BEM-Beauftragten im Unternehmen (Customer Services)
  • Fallberatung und Unterstützung in der Erarbeitung individueller Lösungsvorschläge
  • Erstellung der Dokumentation, Prozessbeschreibung und Prozesskette, Evaluation
  • Einführung präventiver Maßnahmen im Unternehmen 
  • Stärkung der Gesundheitskompetenz
  • Einführung von Arbeitsschutz 4.0
  • Transfer des neuen Präventionskonzeptes der DRV in Kooperation mit Reha-Zentren in KMU und FAW intern